Allgemeine Hinweise

2 Jahre Garantie

Wir übernehmen für die gelieferten Insektenschutzgitter die Gewährleistung für die Dauer von zwei Jahren
ab dem Lieferdatum.

Die Gewährleistung umfasst alle Mängel, die auf die Verwendung von nicht einwandfreiem Material,
Fertigungs- oder Montagefehler zurückzuführen sind.

Von der Gewährleistung ausgeschlossen sind Schäden durch Gewalteinwirkung oder Fehlbedienung, übermäßigen Verschleiß oder unsachgemäße Pflege und Behandlung.

Lichtspalt bei Bürstendichtungen

Um eine insektendichte Verbindung zwischen Insektenschutzgitter und Fensterelement zu erreichen, werden Bürsten als

Abdichtung verwendet. Bedingt durch verschiedene Einbausituationen, z.B. stark gesoftete Blendrahmen, kann ein Lichtspalt zwischen Bürste und Blendrahmen sichtbar werden. Dies ist kein Mangel, da ein vermeintlich großer Lichtspalt richtig gemessen nur wenige zehntel Millimeter aufweist und somit kleiner als die lichte Öffnung des Insektenschutzgewebes ist.

Dies gilt auch für Insektenschutzgitter mit dem Pollenschutzgewebe Polltec. Die Funktionsweise des Polltec Systems wurde mit dem Einsatz von Bürste als Abdichtelement zum Blendrahmen hin geprüft.

Bürstendichtung bei Pendeltüren

Die Bürstendichtungen im Bereich der Drehstabfedern und der Gegenhalter unterliegen mechanischen Belastungen und können gerade am Anfang einzelne "Haare" verlieren. Dies stellt einen ganz normalen Vorgang im Zuge der Pendelbewegung der Tür dar uns ist somit nicht als Mangel zu sehen.

Fliegen zwischen Insektenschutzelement und Fenster

Bei Insektenschutzelementen, die vor dem Rollladen montiert sind (in der Regel Insektenschutzrollos), kann es in seltenen

Fällen vorkommen, dass sich im Frühjahr zwischen dem Insektenschutz und dem Fenster Fliegen befinden. Ursache hierfür

ist das Überwintern von Fliegen im Rollladenkasten.

Wenn diese nun im Frühjahr, bei heruntergelassenem Insektenschutzrollo, den Rollladenkasten verlassen, befinden sie sich

zwischen Fenster und Insektenschutzelement und können nicht entweichen.

In diesen Fällen ist es empfehlenswert, das Insektenschutzelement auch während des Herbstes in Funktion zu belassen.

Verfärbung alter Kunststoffblendrahmen

Bei alten Kunststofffenstern kann es vorkommen, dass sich unterhalb eines Neher-Insektenschutzgitters die Oberfläche des Blendrahmens gelblich verfärbt. Dies hat ursächlich mit der Materialzusammensetzung des Kunststoffes zu tun.

Die Oberflächenverfärbung würde bei Abdeckung der Kunststofffläche mit anderen Materialien ebenfalls auftreten.

Hierfür kann keine Gewährleistung übernommen werden.

Verschleißteile

Verschleißteile unterliegen einer technischen Veränderung durch UV-Strahlen, Wärme- und Wassereinflüsse.

Diese können zu Dehnung, Schrumpfung und Ausbleichung führen. Hierbei entsteht in keiner Weise eine Beeintrechtigung

von Haltbarkeit und Gebrauchstauglichkeit des Insektenschutzes. Dies stellt deshalb keinen Reklamationsgrund dar.

Ersatzteile

Zum Austausch von verschlissenen oder defekten Teilen dürfen nur freigegebene Ersatzteile verwendet werden, da sonst jeglicher Gewährleistungs- und Garantieanspruch erlischt. Unzureichende Kenntnisse bzw. Nichtbeachtung der Sicherheitshinweise führen zum Verlust jeglicher Haftungsansprüche.

Nachbestellung und Reparaturen

Aufgrund technischer Anpassungen, kollektion- bzw. chargenabhängigen Änderungen kann es zu optischen Abweichungen bei Nachbestellungen und Reparaturen zu den bisher eingesetzten Insektenschutzgitter kommen.

Hinweis zu Lichtschachtabdeckungen

Das Gewebe der Lichtschachtabdeckung besteht aus hochwertigem Edelstahl.

Bitte beachten Sie, dass das Lagern und Abstellen von metallischen Gegenständen auf der Abdeckung (z.B. Gartengeräte)

zur Flugrostbildung oder Verfärbung an der Kontaktstelle am Gewebe führen kann. Dies stellt keinen Reklamationsgrund dar.

 

Lisa-Lichtschachtabdeckungen sind ausschließlich mit dem Gitterrost des Lichtschachtherstellers verwendbar bzw, begehbar.

Bei den Lichtschachtabdeckungen mit integriertem Gitterrost (TERRESA und ELSA) kann auf die Verwendung des originalen

Gitterrostes verzichten werden, insofern die statischen Voraussetzungen (maximale Belastbarkeit) gegeben sind.

Bei befahrbaren Lichtschachtabdeckungen muss gewährleistet sein, dass der vorhandene Lichtschacht mit Gitterrost

ebenfalls befahrbar ist.

 

Die Lichtschachtabdeckung niemals ohne Gitterrost begehen. Absturzgefahr!